Lauf 3 zur DRX Internationalen Deutschen Rallycross Meisterschaft 2012 — Drivingcenter Groß Dölln, Groß Dölln

Kein Start in Groß-Dölln

Große Enttäuschung im Team Novasport Racing und besonders beim Fahrer Andreas Schrader. „Der Getriebebauer hat uns hängen lassen und wir können in Groß Dölln nicht an den Start gehen.“, resümiert ein enttäuschter Andreas Schrader. Die mit der Lösung des Problems betraute Firma hatte dem Team am letzten Freitag eröffnet, dass die Firma jetzt in den Sommerurlaub gehe und dass das Polo Getriebe noch nicht angefasst wurde.

Sofort wurde das Getriebe per Spediteur im Eilverfahren wieder nach Bönningstedt geholt. „Nach eingehender Analyse sind wir sicher, das Problem gefunden zu haben. Uns fehlen aber einfach die Teile.“ Da es den Hersteller des Getriebes nicht mehr gibt, wird das Team diese Teile selbst anfertigen müssen. Aber das braucht seine Zeit.

„Ich wäre die neue Strecke so gerne gefahren. Naja, aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Es gibt ja noch das Rennen am Saisonende.“ kommentiert Andreas Schrader die Gesamtlage. „Auf jeden Fall wünsche ich der Privaten Renngemeinschaft Spandau gutes Gelingen für ihre erste Rallycross-Veranstaltung.“